Das Hubble-Weltraum-Teleskop schwebt nun seit 27 Jahren im Weltall und hat uns in dieser Zeit unglaubliche Bilder von Planeten, Sternen, Nebeln und fernen Galaxien übermittelt , die nicht nur die astronomische Forschung revolutionierten, sondern auch nicht astronomisch interessierte Menschen durch ihre große Schönheit begeisterten. Nach einer schwierigen Entwicklungsphase mit mehreren Startverschiebungen und einem defekten Hauptspiegel, schien es zum Millionengrab zu werden. Aber nach fünf Service-Missionen der NASA , bei denen die Astronauten in vielen knochenharten und lebensgefährlichen Außeneinsätzen das Teleskop praktisch runderneuerten, mauserte es sich wie Phönix aus der Asche zum wertvollsten Teleskop der Welt. Nun aber kommt es wirklich in die Jahre und der Nachfolger steht quasi schon in den Startlöchern. Daher ist es an der Zeit, einmal Rückschau zu halten auf die Entwicklung und die Bilder dieses wunderbaren Fernrohres. 

 

Das Kulturhaus "Altes Krematorium" bietet auch in diesem Jahr wieder ein interessantes Programm zu moderaten Preisen. Lassen Sie sich überraschen. Das neue Programm ist jetzt online: 

Webseite des Kulturhauses